Burak Yigit

Burak Yigit

Geb. 1986
Größe: 180 cm
Haar: schwarz
Augenfarbe: braun

Fremdsprachen: deutsch, türkisch, englisch (Grundkenntnisse)
Dialekte: berlinerisch
Sport: Turnen
Wohnort: Berlin

– SENDETERMIN: Kommissarin Heller – Nachtgang mit Burak Yigit – Regie: Christiane Balthasar / Besetzung: Simone Bär, Freitag, 16.9. – 20.15 H / ZDF –

Showreel

Cv

Auszeichnungen

2016
„Victoria“ – Video-Award
„Mustang“ – 4  x  César Bestes Debut, Bester Schnitt, Bestes Originaldrehbuch, Beste Filmmusik
„Mustang“ – 9 fache Nominierung für den César
„Mustang“ – 4 x Prix Lumieres – Bester Film, Bestes Debut, Bestes HR-Ensemble, Beste Kamera
„Mustang“ – Goya Award
„Mustang“ – Oscar – Nominierung – Bester fremdsprachiger Film

2015
„Mustang“ – European Discovery – Prix Fipresci / European Film Awards
„Mustang“ – Nominierung Golden Globe
„Mustang“ – Preisträger Prize Lux 2015
„Victoria“ – Nominierung European Film Awards (3 Kategorien)/ „Mustang“ – Nominierung European Film Awards (2 Kategorien)
„Mustang“ – Frankreichs Oscar Bewerbung als bester fremdsprachiger Film / Top 3 für den Prize Lux des Europa-Parlaments
„Mustang“ – Bester Film Sarajevo Filmfestival
„Diorama“- Nominierung Förderpreis für Filmkunst / Hamburger Bahnhof & Deutsche Filmakademie
„Bester Schauspieler“ auf den Mexico Shorts für „Fingerspiel“
„Momentversagen“ – Hamburger Krimipreis der Freien Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands f. Friedemann Fromm
„Victoria“ Deutscher Filmpreis – 6 LOLA’s für Beste Filmmusik, Beste Kamera, Beste Regie, Beste weibl. & männl. HR, Bester Spielfilm
„Doktor Illegal“, Civis Medienpreis – Brüssel / Cine Eagle Award in Gold / Accolade Global Film Competition Award of Excellence / Publikumspreis Serienfestival Washington DC
„Sin & Illy still alive“, Bester Regionaler Langfilm auf dem Lichter Festival Frankfurt am Main / Best Director MIIFF
„Victoria“ – Wettbewerb 65. Berlinale / Silberner Bär für herausragende künstlerische Leistung – Kamera
– Publikumspreis der Berliner Morgenpost
– Preis der Gilde Deutscher Filmkunsttheater

2013
„Habib Rhapsody“ – Lobende Erwähnung, Neues Deutsches Kino – Hofer Filmtage
„Meine Beschneidung“ – Hessischer Filmpreis – Bester Kurzfilm / Prädikat Besonders Wertvoll / Gewinner 11mm Shorts / Publikumspreis Max-Ophüls Preis / Baden-Württembergischen Filmpreis – Bester Kurzfilm
„Fünf Jahre Leben” – Interfilmpreis & Preis der Jugendjury – Max-Ophüls Preis

2012
Nominierung „Deutscher Kurzfilmpreis“ 2012 – Far From Home, HFF München
„Westerland” – Perspektive Deutsches Kino, Berlinale
„Karaman” – Perspektive Deutsches Kino, Berlinale
„Dr. Ketel” – Interfilmpreis / Max-Ophuels Preis

SILVER HORSE 2011
Europaeischer Filmpreis als bester Nachwuchsdarsteller fuer Kuenstler mit Migrationshintergrund / Bruessel

MAX-OPHUELS-PREIS 2011
Bester Nachwuchsdarsteller

BAYERISCHER FILMPREIS 2011
als bester Nachwuchsdarsteller fuer die Hauptrolle Sule in „Bis aufs Blut“

Lobende Erwaehnung fuer herausragende Leistungen fuer seine Hauptrolle Sule in „Bis aufs Blut“ vom Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern unter dem Juryvorsitz von Michael Ballhaus, 2010

2011
„Dr. Ketel“ – Bester Deutscher Film – German Independence Award / Internationales Filmfest Oldenburg

2010
„Shahada“
Preis der Gilde Deutscher Filmkunsttheater, 60. Berlinale
Studio Hamburg Nachwuchspreis, Beste Produktion, Leif Alexis
Studio Hamburg Nachwuchspreis, Bestes Drehbuch, Burhan Qurbani
First Steps 2010, Beste Kamera, Yoshi Heimrath
Grand Prix/ Best Film, Saint Jean de Luz Film Festival, Frankreich
Grand Prix/ Best Film, Cinessonne Film Festival, Paris, Frankreich
Golden Hugo, Bester Film, New Discoveries, Chicago IFF

„Bis aufs Blut“
– dreifacher Gewinner auf dem Max-Ophuels Preis
– Regiepreis Studio Hamburg
– Regiepreis First Steps Award

„Moruk“ – Bester Deutscher Film auf dem Internationalen Kurzfilmfestival, Interfilm Berlin, 2009
– Bester Kurzfilm Achtung Berlin Festival, 2010

„Gurbet“ – Sehsuechte 2010 – Preis gegen Ausgrenzung

„66/67 – Fairplay war gestern“ Gewinner des Züricher Filmfestivals Kategorie Deutschsprachiger Film 2009

„Tatort – Auf der Sonnenseite“ ausgezeichnet mit dem Adolf-Grimme Publikumspreis 2008

Filmauswahl

2016
Kino: "Verpiss Dich, Schneewittchen", R: Kerem, R: Cüneyt Kaya, Constantin
TV: "Mordkommission Istanbul - Schlafende Hunde", R: Transvestit Alim, R: Bruno Grass, Zieglerfilm / ZDF
Diplomfilm: "Obst & Gemüse", R: Momo, R: Duc Ngo Ngoc, Filmuniversität Babelsberg / RBB
TV: "Plötzlich Türke", R: Wartemarkendealer, R: Isabel Braak, Jumping Horse Film / NDR
TV: „Soko-Leipzig“, EHR: Tarik Nazemi, R: Sven Fehrensen, UFA Fiction / ZDF

2015
TV: „Shakespeare’s letzte Runde“, R: Romeo, R: Achim „Akiz“ Bornhak, Wieduwilt Film & TV Prod. / 3Sat, arte
Kino: „Die Vierhändige“, R: Dealer, R: Oliver Kienle, Erfttal Film
TV: „Dimitrios Schulze“, R: Yasser Ruman Abaki, R: Cüneyt Kaya / Kurhaus Productions / ARD-Degeto
TV: „Kommissarin Heller“, R: Malik Günar, R: Christiane Balthasar / Ziegler Film / ZDF
Kino: „Neustadt“, R: Nuri, R: Erhan Emre, Emre & Klein Capital Film
TV: „Letzte Spur Berlin“, EHR: Samir Dzeko, R: Christian Stark, Novafilm / ZDF
Kurzfilm: „Balla Balla“, HR: Patrick, R: Yves Hensel, DFFB
Bachelor-Film: „Arrival“, HR: Hasim Khorasami, R: Jan Wittkopp, Hochschule Offenburg
TV: Soko 5113 „Jackpot“, EHR: Enes Murati „Der Albaner“, R: Marcel Gardelli, UFA Fiction / ZDF
TV: NSU II „Vergesst Mich Nicht“, R: Yildirim, R: Züli Aladag / Wiedemann & Berg / WDR
Mini-Serie: „Die Stadt und die Macht“, durchg.R: Jussuf Antun, R: Friedemann Fromm / Realfilm / ARD

2014
TV: „Tatort – Fegefeuer / Nick4″, R: Schirwan, R: Christian Alvart, Syrreal Entertainment / ARD
Kino: „Gut zu Vögeln“, R: Hip Hopper, R: Mira Thiel, Viafilm / Constantin
Kino (intl.): „Mustang“, R: Yasin, R: Deniz Gamze Ergüven, CGCinema / Vistamarfilm / Anja Uhland Film
Diplomfilm: „Droge Macht“, HR: Pierre, R: Jan Galli, Filmakademie Baden-Württemberg
TV: „Einstein“, R: Miran Bastürk, R: Thomas Jahn, Zeitsprung Pictures / Sat 1
TV: „Marthaler – Ein allzu schönes Mädchen“, R: Guido Gazetti, R: Naso von Lancelot, Akzente / ZDF
TV: „Momentversagen“, R: Cem, R: Friedemann Fromm, Radical Movies / ARD
Serien-Pilot: „Doktor Illegal“, R: Shahan, R: Hadi Khanjanpour , Filmakademie Baden-Württemberg
Diplomfilm: „Diorama“, HR: Kolja, R: Clemens Pichler, HFF München
Kino: „Victoria”, HR: Blinker, R: Sebastian Schipper, Monkey Boy
Kino: „Sin & Illy still alive“, R: Mesut, R: Maria Hengge, Abadon Productions

2013
Hörspiel: „Die Schule der Weihnachtsmänner“, R: Fittim, R: Martin Zylka / WDR
TV: „Der Pfarrer und das Mädchen“, R: Erdem, R: Maris Pfeiffer, Ufa Fiction / ZDF
Kino: „Der Mann im Spagat“, R: Arabischer Neuköllner, R: Timo Jacobs, Regenfrei Produktion
TV: „Tatort-Hamburg – Kopfgeld“, R: Schirwan, R: Christian Alvart, Constantin TV / ARD
Kino: „Wie Männer über Frauen reden“ R: Berlin Türke, R: Carsten und Henrik Regel, P: Unlike U Films
Hörspiel: „Gehwegschäden“, R: Sozialarbeiter, A: Helmut Kuhn / WDR
Kurzfilm: „7 Tage“, HR: Aysun, R: Holger Schumacher, Diplom KHM
TV: „Nichts für Feiglinge“, R: Mehmet, R: Micky Rowitz, Calypso, ARD-Degeto

2012
Kurzfilm: „Casting“, HR, R: Teymour Tehrani, Filmakademie Baden-Württemberg
Kurzfilm: „Fingerspiel“, HR: Eduardo, R: Mauro Mueller, Filmakademie Baden-Württemberg
Webserie: „Berlin Fucking Hell“, R: Aydin, R: Jules Armana
TV: „Grossstadtrevier – Von einer Sekunde auf die andere“ R: Besim Tahani, R: Max Zähle /ARD
Kino: „3 Zimmer/Küche/Bad“, R: Cameoauftritt Zeuge Jehovas, R: Dietrich Brüggemann, Teamworx
Kino: „Willkommen bei Habib“, HR: Neco, R: Michael Baumann, Indi Film
TV: „Das Verhängnis“, R: Hazim, R: Bernd Böhlich, Magic Flight Film / Sat 1
Kino: „Ummah-Unter Freunden“, HR: Jamal, R: Cüneyt Kaya, allaheadfilm
TV: „Meine Beschneidung“, R: Beschneider, R: Arne Ahrens, HR / SWR / Arte
TV: „Heldt“, R: Alan Barsani, R: Buddy Giovinazzo, Sony Pictures / ZDF
TV: „Polizeiruf 110 – Fieber“ – R: Cem Imren, R: Hendrik Handloegten / BR
TV: „Soko-Leipzig – Tod eines Lehrers“ – R: Mustafa Demir, R: Robert del Maestro / ZDF

2011
TV: „Ein Starkes Team – Eine Tote zuviel”, R: Erguen Goekdal, R: Maris Pfeiffer, UFA Fernsehen / ZDF
Kurzfilm: „Memo”, HR: Harun, R: Banu Kepenek, HFF / rbb
Kino: „5 Jahre Leben“, R: Octay, R: Stefan Schaller, Teamworx / Filmaka Ludwigsburg
Kino: „Karaman“, R: Niyasin, R: Branka Prlic & Tamer Yigit
Kino: „Westerland“, HR: Cem, R: Tim Staffel, Edition Salzgeber

2010
Kurzfilm: „One Shot“, HR: Kerem, R: Dietrich Brueggemann
Kino: „Pariser Platz“, R: turkish musician, R: Ivo Trajkov, L.A.R.A.-Enterprises
Kino: „Dr. Ketel“, R: Ercan, R: Linus de Paoli, DFFB
TV: „Soko Koeln – Das Attentat“, R: Mehmet Joussufi, R: Richard Huber, Network Movie / ZDF

2009
Kurzfilm: „far frome home“, HR: Driton, Regie: Felix Wernitz & Nenad Mikalacki, HFF München
TV: „Soko Suttgart – Stimmen der Strasse“, R: Azem Agaj, Regie: Didi Dankwart, Bavaria Film / ZDF
Kino: „Bis aufs Blut“, HR: Sule, Regie: Oliver Kienle, CP BaB Productions GmbH, SWR
Kurzfilm: „Gurbet“, HR: Metin, Regie: Deniz Sözbir
Kino: „Shahada“, R: Sinan, Regie: Burhan Qurbani, Bittersuess Pictures

2008
Kurzfilm: „An die Arbeit“ R: Ed, Regie: Mingus Ballhaus /DFFB
TV: „Der Alte“, R: Mesut Özat, Regie: Hartmut Griesmayr, Neue Münchner Filmproduktion / ZDF
Kurzfilm: „Moruk”, HR: Hakan, Regie: Serdal Karaca
Kino: „66 / 67 Fairplay war gestern“, R: Stinan, Regie: Jan Christoph Glaser & Carsten Ludwig, Frisbee Film, ZDF / Arte
TV: „Tatort – Auf der Sonnenseite“, EHR: Deniz Nezrem, Regie: Richard Huber, Studio Hamburg, ARD
2007 Kurzfilm „Adems Sohn“, R: Baris, Regie: Hakan Mican, DFFB, RBB
2006 Kino: „1. Mai“, R: türk. Jugendlicher, Regie: Jan Christoph Glaser & Carsten Ludwig, Jet Film
2005 Kurzfilm „Sehnsucht“, R: türk. Jugendlicher, Regie: Burak Yigit

Theaterauswahl

2014
„BABA – oder mein geraubtes Leben“, HR: Sinan, Regie: Nicole Oder, Heimathafen-Neukölln

2013
Live-Hörspiel „Räuber Hotzenplotz“, HR: Seppel, Kinderhörspielfestival von WDR, Deutschlandradio Kultur, SWR, NDR, rbb /KHM-Karlsruhe
Pilot für eine Theater-App: „Romeo & Julia“, HR: Romeo, Produktion: Xailabs

2011
„Boehse Onkelz” R: der Touristenkiller, Regie: Branka Prlic & Tamer Yigit, HAU2

2010
„Die letzten Tage der Menschheit“ nach Karl Krauss, Regie: Patrick Wengenroth, HAU 2
„Türkiye – Almanya 0:0″, DR: Yusuf Ahmet und Tülay, Regie: Yesim Özsoy Gülan, Staatstheater Wiesbaden

2007
„Mustafa Woyzeck“, R: Tambor Major, Regie: Alexandra Holtsch, Theaterdiscounter, Berlin
„Sonne“, Regie: Tamer Yigit, Hebbel Theater, Berlin

2006
„My Melody“, Regie: Tamer Yigit, Hebbel Theater, Berlin
„Zwiespalt“, 100 Grad Festival, Hebbel Theater, Berlin

2005
„Stadt des Lichts“, R: Indianer, Regie: Mario Mentrup, Volksbühne, Berlin

2004
„Wunschliste eines Idioten“, Regie: Tamer Yigit, 100 Grad Festival

Top