Top

Geb.
1985
Größe:
173 cm
Haar:
rot-braun
Augenfarbe:
grün-blau-grau
Fremdsprachen:
Deutsch (Muttersprache) ,Englisch, Französisch (Grundkenntnisse)
Dialekte:
Berlinerisch, Sächsisch
Führerschein:
B
Sport:
Reiten , Schwimmen, Yoga
Wohnort:
Wien
Wohnmöglichkeiten:
Wien , Berlin , Dresden, Stuttgart, Hamburg
CV
Ausbildung
2007-2011
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“
2008
Actors Space Berlin GbR (Ausbildung zur Meisner und Mouvement Lehrerin)
2014
Actors Space Berlin GbR (Lucid Body Technik mit Monika Gossmann)
Auszeichnungen
2010
“Günther-Rühle-Preis“ für das Ensemble in „Italienische Nacht“ Regie: Tilmann Köhler
Filmauswahl
2024
Miniserie: „Why Me“, R. Frau, R: David Schalko, Superfilm / ARD Mediathek
2023
Serie: „Oh Hell 02“, R: Therapeutin, R: Sarah Blaßkiewitz, Good Friends / WB TV Comedy – TV T-Magenta
2022
Kurzfilm-Reihe: “Haftbefehl – Mainpark, Baby“ R: Haftbefehl’s Freundin, R: Chehad Abdallah, 6ANK
2019
TV: “Todesfrist”, R: Monika, R: Christoph Schier, Epo Film / Sat.1
2016
Kurzfilm: “Schwarz Rot Gold“, HR: Rot, R: Sarah Blaßkiewitz
2013
TV: “Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ , R: Mutter, R.: Maria von Heland /SWR
2012
Kino : “Wie Männer über Frauen reden“, R: Dategirl, R: Henrik Regel, UNLIKE U Films
Kurzfilm: “Naked“, HR: Mädchen, R: Sarah Neumann
2011
TV : “Lindburgs Fall”, R: Aufnahmeleiterin, R: Franziska Meyer Price / ARD
Kino: “Schilf”, R: Krankenschwester, R. : Claudia Lehmann, X Verleih
Kurzfilm: “Auf dem Weg nach oben”, HR: Tochter, R: Sarah Blaßkiewitz
2010
Kurzfilm : “Went out“, R : Sarah Neumann
Theaterauswahl
2021
“Oxytocin”, R: Ensemble, R.Rieke Süßkow
2020
“Rand”, R: Ensemble, R.: Tomas Schweigen
2019
“Sommer”, HR:Unbekannte, R: Elsa Sophie Jach
2018
“Hauptstadt”, HR: Fenja X, R: Lucia Biehler
2017
“Elektra”, HR: Elektra, R: Jakob Suzke
2016
“Cellar Door”, R: Ilona Droszdova, R: Thomas Bo Nielson / Schauspielhaus Wien
“Der grüne Kakadu“ nach Arthur Schnitzler, ER, R: Lucia Bihler / Schauspielhaus Wien
2015
“Punk und Politik“, EHR, R.: Tomas Schweigen / Schauspielhaus Wien
“Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“, von Chris Thorpe, HR, R: Marco Stormann / Schauspielhaus Wien
“Drei Schwestern” von Anton Tschechow, HR: Natascha, R: Anna Bergmann / Staatstheater Karlsruhe
2014
“Rechtsmaterial “, HR: Zschäpe/Alexandra, R : Jan Christoph Gockel / Staatstheater Karlsruhe
“Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare, HR: Hermia, R : Daniel Pfluger / Staatstheater Karlsruhe
2013
“Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller, HR: Luise, R: Simone Blattner / Staatstheater Karlsruhe
“Richtfest“ von Lutz Hübner, HR: Mila, R: Dominique Schnizer / Staatstheater Karlsruhe
“Wie es euch gefällt“ von William Shakespeare, HR: Celia, R: Sebastian Schug / Staatstheater Karlsruhe
“Prinz Friedrich von Homburg“ von Heinrich von Kleist, HR: Natalie, R: Martin Nimz
2012
“Supermen KA“, HR: Nebelwoman, R: Tomas Schweigen / Staatstheater Karlsruhe
“Die Möwe” von Anton Tschechow, HR: Nina, R: Jan Christoph Gockel / Staatstheater Karlsruhe
2011
“Der große Marsch” von Wolfram Lotz, EHR, R: Simone Blattner / Staatstheater Karlsruhe
“Die Verschwörung des Fiesko zu Genua“ von Friedrich Schiller, NR: Julia
R: Felix Rothenhäusler / Staatstheater Karlsruhe
“tier.man wird doch bitte unterschicht“ von Ewald Palmetshofer, NR: Expertin, R: Simone Blattner / Staatsschauspiel Dresden
“Italienische Nacht“ von Ödön von Horvarth, HR: Anna, R: Tilmann Köhler / Staatschauspiel Dresden
“Romeo und Julia“ von William Shakespeare, NR: Benvolio, R: Simon Solberg / Staatschauspiel Dresden
Showreel