Christoph Schlemmer

Christoph Schlemmer

Geb. 1970
Größe: 183 cm
Haar: irisch-braun
Augenfarbe: blau
Fremdsprachen: englisch (fließend), französisch
Dialekte: rheinisch, ruhrpott
Stimmlage: hoher Bariton
FS: Pkw
Fähigkeiten: Stand-Up Comedy, Musical, Tanztheater
Sport: Yoga, Tanzen
Instrumente: Klavier
Wohnort: Berlin und Köln
Wohnmöglichkeiten: Frankfurt, München, London, New York

Showreel

Cv

Ausbildung

Folkwang Hochschule Essen

Auszeichnungen

2010 „Philipp“ – First Steps Awards – mittelanger Film
2007 Bester Schauspieler in „Frohe Feste“, Kritikerumfrage NRW
2005 Jury-Preis, bester Film „My German Boyfriend“, Stuttgarter Filmwinter
2004 Jury-Preis, best shortfilm „My German Boyfriend“, Seattle Gay & Lesbian Filmfestival

Filmauswahl

2014 „Taub & Stumm“, HR: Vater, R: Victoria Schulz
2014 ”Nebenzimmer“, R: Herr Liebermann, R: Christos Nestos, KHM
2014 ”Dew“, R: Philipp, Regie: Denijal Hasanovic, SCCA/Pro.ba / Kino
2011 „Treibjagd“, R: Rainer, Regie: Christiane Hitzemann, Filmaka Ludwigsburg/Columbia University / SWR-Arte
2010 „Philipp“, R: Lehrer, Regie: Fabian Moehrke, BuntFilm
2008 „Dazwischen“, HR, Regie: Ole Oberländer, DFFB Bewerbung
2007 „Grenzfall“, HR, Regie: Lennart Ruff, HFF München
2004 „My German Boyfriend“, (Can/D), HR, Regie: Wayne Yung

TV-Auswahl

2016 TV: "Soko-Leipzig - Auf Liebe und Tod", R: Dr. Jörg Kaulitzsch, R: Oren Schmuckler, UFA Fiction
2014 „Soko-Wismar-Frau Schmidt muss weg“, R: Marc Schell, R: Oren Schmuckler, Cinecentrum / ZDF
2014 „Unverschämtes Glück“, R: Journalist, R: Hartmut Schön, ARD
2012 „Soko Leipzig“, R: Marko Wild, Regie: Robert de Maestro, ZDF
2010 „Soko-Leipzig“, R: Wachmann Heinz, R: Oren Schmuckler, ZDF
2009 „Traue niemals Deinem Chef“, R: Gymnastiklehrer, Regie: Marcus Ulbricht , ZDF
2008 „Soko Wismar“, R: Franz Heising, Regie: Marcus Ulbricht, ZDF
„GZSZ“, R: Dr. Kühling, Regie: diverse, RTL
2006 „Staatsanwälte küßt man nicht“, R: Poerschke, Regie: Gabi Kubach, ARD
2005 „Tatort: Heldentod“, R: Marc, Regie: Hans-Werner Hohnert, ARD
„Das Bernsteinamulett Teil 1&2″, R: Soldat Tom, Regie: Gabi Kubach, ARD
2003 „Der zweite Frühling“, R: Pater Stephan, Regie: Gabi Kubach, ARD
2002 „Liebe ist die halbe Miete“, R: Schupo Schulze, Regie: Gabi Kubach, ARD
2001 „Soko Leipzig“, R: Daniel Mitte, Regie: Patrick Winczewski, ZDF
„Polizeiruf 110: Henkersmahlzeit“, R: Dr. Asmon, Regie: Hartmut Griesmayr, ARD

Theaterauswahl

2016 "Terror" nach Ferdinand von Schirach, HR: Staatsanwalt - D/A/CH
2012-13 „Happy Reincarnation!“ (Schlemmer), Komödie, Regie: Schlemmer UA, Theaterforum Kreuzberg, Berlin
2011 „Boeing-Boeing“ (Camoletti), HR, Regie: Frank Lorenz Engel, Komödie Düsseldorf, Theater im Rathaus Essen
2010 „Boing Boing“ (Camoletti), HR, Regie: Frank Lorenz Engel, Die Komödie, Frankfurt
2009 „Mr Wirtschaftswunder“ (Schlemmer), Soloshow, Regie: Schlemmer UA, Off – Off Broadway, NYC
2007 „Frohe Feste“ (Ayckbourn), HR, Regie: Folke Brabant, Tournee D/A/CH
2006 „Kröten“ (Hensel), HR, Regie: Dirk Arlt UA, Stück für Stück – Festival, München
2005 „Ein Traum von Hochzeit“ (Hawdon), HR, Regie: Frank Lorenz Engel, Die Komödie, Frankfurt
„Nach 3 Bier fühl ich mich immer hetero“ (Schlemmer), Soloshow, Regie: Schlemmer UA, Kleine Nachtrevue, Berlin
2004 „Obduktion einer Ehe“ (Blessing), HR, Regie: Stefan Neugebauer, Charité, Berlin
2003 „Das Fest“ (Vinterberg), HR, Regie: Ludger
Lemper, Stadtbad Oderberger Straße, Berlin
1999-01 Schauspiel Leipzig, diverse HR in Uraufführungen und deutschen Erstaufführungen, Regie: u.a. Armin Petras, Matthias von Hartz
1995-99 Theater Dortmund, diverse HR in klassischen und zeitgenössischen Stücken, Regie: u.a. Anna Vaughan, Nicky Silver,
André Bücker, Kuno Windisch

Sprecher

2013 „Secrets of the Royal Bedchamber“ (Ausstellung/Installation: Duncan McCauley), Hampton Court Palace, London
2012-13 „Im Licht von Amarna“ (Ausstellung/Installation: Duncan McCauley), Neues Museum, Berlin
2012 „Friedrich und Potsdam“ (Ausstellung/Installation: Duncan McCauley), Potsdam Museum, Potsdam


Top